Seiteninhalt



Rehabilitationsmaßnahmen


Rehabilitationsmaßnahmen

Die Altersforschung hat viele Beweise dafür erbracht, dass Rehabilitation im Alter ebenso wirkungsvoll ist wie bei jüngeren Menschen. Bei älteren Menschen liegt das Ziel der Rehabilitation in der Erhaltung oder Wiedergewinnung der Selbstständigkeit und der Lebensqualität. Auch Pflegebedürftige Menschen haben einen Anspruch auf Rehabilitation, wenn die Maßnahmen versprechen, die Pflegebedürftigkeit zu vermindern. Selbstverständlich gilt der Anspruch auch, wenn die Rehabilitation vermeiden kann, dass ein Patient zum Pflegefall wird.

Folgende Maßnahmen werden in der Rehabilitation unterschieden:

Medizinische Rehabilitation
Die medizinische Rehabilitation stellt eine besondere Form der Rehabilitation dar. Leistungen der medizinischen Rehabilitation erfolgen durch Ärzte, durch Zahnärzte und Angehörige anderer Heilberufe (Krankenschwestern, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, psychologische Psychotherapeuten), soweit deren Leistungen unter ärztlicher Aufsicht oder auf ärztliche Anordnung ausgeführt werden. Erst wenn ambulante Maßnahmen nicht mehr ausreichen, ist eine stationäre Rehabilitation indiziert.  

Soziale Rehabilitation (auch Teilhabe in der Gemeinschaft)
Die Leistungen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft umfassen zum Beispiel die Wohnungshilfe, Betreutes Wohnen, Haushaltshilfe und Tagesstätten. Hierzu zählen auch heilpädagogische Leistungen, Förderung der Verständigung und Hilfen am gemeinschaftlichen und kulturellen Leben.

Ambulante Rehabilitation
Einer Rehabilitation in der Klinik sollte eine ambulante Rehabilitation folgen. Welche ambulanten oder teilstationären Maßnahmen nach dem Klinikaufenthalt infrage kommen, sollte der Hausarzt auf der Grundlage der Empfehlungen der Klinik entscheiden.

Rehabilitation in der Klinik
Die Rehabilitation in einer Klinik erfolgt, wenn ambulante Maßnahmen nicht mehr ausreichen. Er kann die Maßnahmen verordnen, wenn sie medizinisch notwendig sind. Grundsätzlich haben sich Ergotherapie, Krankengymnastik (Physiotherapie) und Logopädie in der ambulanten Rehabilitation älterer Menschen bewährt.